Sie sind hier: Home ServiceEnergiespartipps

Für einen guten Tag!

Heizen Sie Ihr Geld nicht zum Fenster raus

 

Frischluft ist das Nonplusultra für ein gesundes Raumklima. Doch Achtung! Stundenlang gekippte Fenster verschaffen kaum frische Luft, dafür eine hohe Heizkostenrechnung. Die Energieverluste sind enorm; ein ständig gekipptes Fenster kann Energiekosten von ca. 200 € pro Jahr verursachen. Beim Lüften kühlen die umliegenden Innenwände sehr stark aus, was zu Schimmelproblemen führen kann.

 

So lüften Sie richtig:

In der Heizperiode vier Mal täglich mit Stoßlüftung (Durchzug) bei ganz geöffneten Fenstern lüften. Thermostatventile an den Heizkörpern für die Dauer des Lüftens abdrehen.


Die Lüftungsdauer richtet sich im Wesentlichen nach der Feuchteproduktion in den Räumen und nach der Außentemperatur; ca. zwei Minuten bei 0°C, ca. fünf Minuten bei 5 °C, zehn Minuten bei 10°C, ca. zehn Minuten bei 15°C.


Die optimale Luftfeuchtigkeit für ein gesundes Raumklima liegt bei 50-60Prozent relativer Feuchte (r. F.). Bei über 65 Prozent r. F. unbedingt Lüften. Feststellen lässt sich die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer.


Nach dem Duschen und Kochen kurz gründlich lüften.


Wäschetrocknen in der Wohnung vermeiden.