Online Magazin

Energieeffizienz im Unternehmen etablieren: So geht's

Auf der einen Seite bringt das Energiesparen in Unternehmen und Gewerbe einen wirtschaftlichen Nutzen. Sind Stromfresser erkannt und beseitigt, werden die Kosten schnell sinken. Auf der anderen Seite hat eine energieeffiziente Strategie Auswirkungen auf die Gesamtklimabilanz.

Gerade Unternehmen können dazu beitragen, dass wir die gesteckten Klimaziele der Politik bis 2045 erreichen und so maßgeblich dazu beitragen, Klimaneutralität voranzutreiben.

Wie viel Energie kann ein Unternehmen mit einfachen Maßnahmen einsparen?
Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten, hier kommt es auf den Aufbau Ihres Unternehmens, die Beschaffenheit der Gebäude und weitere wichtige Parameter an. Hier haben wir aber einige Beispiele zusammengetragen, mit denen Sie leicht Energie einsparen können.

LEDs sparen Energie
Sie nutzen noch keine LEDs? Sie könnten bis zu 70 % an Beleuchtungskosten einsparen, wenn Sie auf die effizienten Lichtspender zurückgreifen.

Heizungskosten senken
Eine der größten Energiefresser in Unternehmen ist die Heizung. Bei Ihnen muss aber niemand frieren, damit sich die Heizkosten reduzieren. Maßnahmen wie regelmäßige Wartung und smarte Steuerung der Heizkörper lassen Ihre Heizrechnung sinken und sorgen für optimale Wärmeversorgung in Ihren Räumlichkeiten.

Druckluft für produzierendes Gewerbe regelmäßig warten
Im produzierenden Gewerbe wird häufig Druckluft eingesetzt. Um hier Energie zu sparen, ist eine regelmäßige Wartung unumgänglich, denn häufig fallen kleine Leckagen in der Anlage im ersten Moment nicht auf, verbrauchen aber mehr Energie als gedacht. Bleibt so eine Leckage über längere Zeit unbemerkt, erhöhen sich die Verbrauchskosten deutlich.

Energiemanagement etablieren: in acht Schritten
Ein erfolgreiches Energiemanagement stellt sicher, dass Gewohnheiten etabliert und Ziele mit Nachdruck verfolgt werden. Durch regelmäßige Überwachung und Prozessplanung können Sie die Energieeinsparpotenziale immer weiter optimieren. Im Folgenden haben wir die Grundsteine eines erfolgreichen Energiemanagements zusammengefasst:

1.    Projektmanagement als Basis für den Einführungsprozess etablieren

2.    Mitarbeitende ins Boot holen
•    definieren Sie Handlungsempfehlungen und Ziele für die Mitarbeitenden
•    niemand hat einen besseren Einblick in das Tagesgeschäft als das Team selbst: Fragen Sie nach Ideen und Impulsen

3.    Handlungsfeld definieren
•    definieren Sie, wo die Maßnahmen umgesetzt werden sollen: im gesamten Unternehmen oder in einzelnen Bereichen?
•    definieren Sie wertschöpfende Aktivitäten

4.    Strukturen schaffen und verantwortliche Personen bestimmen
•    Aufbauorganisation festlegen
•    Differenzierung zwischen strategischen, planerischen, operativen und steuernden/überwachenden Aufgaben
•    Festlegung der Energiepolitik und der energetischen Ziele

5.    Strategische Aufgaben verteilen
•    Entschluss der Führungsebene, das Energiemanagementsystem aufzubauen
•    Zur Verfügungstellung von Ressourcen abstimmen

  •  Budgets definieren und verfügbar machen
  •  Tools und Werkzeuge beschaffen
  •  Mitarbeiterzeiten planen
  •  Das Energieteam bestimmen und Aufgaben / Verantwortlichkeiten verteilen

6.    Aufgaben zur Vorbereitung
•    Ist-Analyse durchführen:

  • Energieträger finden
  • Energieverbrauchern ermitteln
  • Energieflüsse im Unternehmen analysieren
  • vorhandenen Organisationsstrukturen visualisieren
  • wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ermitteln
  • rechtlichen Rahmenbedingungen recherchieren
  • Optimierungsmaßnahmen inklusive Prioritäten ableiten
  • Energiekennzahlen festlegen

 
7.    Laufende Aufgaben bestimmen
•    Technische und digitale Optimierungsmaßnahmen in den Bereichen:

  • Projektplanungen
  • Mitarbeiterinformationen
  • das Erstellen von Prozessbeschreibungen
  • der Aufbau einer Energiedatenerfassung

8.    Steuern, überwachen und anpassen
•    Kernaufgaben des Energiemanagementsystems ist die kontinuierliche Überwachung des Systems und der Energiedaten (z.B. durch Energiecontrolling)
•    So kann überprüft werden, ob die durchgeführten Maßnahmen auch zum prognostizierten Erfolg geführt haben.
•    Abweichungen können erkannt und Steuerungsmaßnahmen eingeleitet werden.

 

 Störung  Formulare & Aufträge  Newsletter  Suche