+++ Aufgrund eines technischen Defektes unserer Telefonanlage sind wir aktuell telefonisch nicht erreichbar. Die Störungshotline ist davon unberührt und erreichbar. Unser Dienstleister arbeitet mit Hochdruck an der Lösung des Problems. +++

Online Magazin

Zählerwechsel - Moderne Messeinrichtung oder Intelligentes Messsystem

Zählertausch

Das Ziel der Energiewende in Deutschland ist es, bis zum Jahr 2050 hauptsächlich „sauberen Strom“ aus regenerativen Quellen wie Wind- und Wasserkraft, Sonnenenergie, Geothermie oder nachwachsenden Rohstoffen zu beziehen. Diese Energiequellen stehen nur dezentral oder witterungsabhängig zur Verfügung.

Um Angebot und Nachfrage an Strom in Einklang zu bringen, braucht es eine feinere Abstimmung. Der Einbau der digitalen Stromzähler hilft, ein intelligentes Stromnetz zu schaffen.

Aktuell erhalten die Kunden der Stadtwerke ein Schreiben von uns, mit dem wir über den  anstehenden Zählerwechsel im Laufe des Jahres informieren. Einige Kunden können darüber hinaus, bereits einen Termin zum Zählerwechsel vereinbaren.

Bei 85 % der Kunden erfolgt der Einbau einer modernen Messeinrichtung. Nur 15% erhalten ein iMs (intelligentes Messsystem).

Worin unterscheiden sich „alter Zähler“, moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme?

Aktuell wird der Stromverbrauch in der Regel mit einem elektromechanischen Stromzähler, dem sogenannten Ferrariszähler, gemessen. Der Zählerstand wird jährlich vor Ort abgelesen.

Die neuen Zähler kommen in zwei Ausführungen. Es gibt die moderne Messeinrichtung (mME) und das intelligente Messsystem (iMS). Die moderne Messeinrichtung ist ein digitaler Stromzähler, der die Stromverbrauchsdaten speichert und auf einem Display darstellt. Dieser Zähler wird bei 85% aller Verbraucher verbaut und ist sozusagen eine Grundversion. Er hat kein Kommunikationsmodul und kann in der Grundausstattung keine Daten versenden oder empfangen.

Nur in ganz bestimmten Fällen, bei etwa 15% aller Verbraucher, muss die moderne Messeinrichtung (mME) zum intelligenten Messsystem (iMS) erweitert werden. Man spricht dann vom sog. Smart Meter. Dabei wird die moderne Messeinrichtung um eine Kommunikationseinheit – das sogenannte Smart-Meter-Gateway -ergänzt. Das Smart-Meter-Gateway, eine Art Datendrehscheibe, kann die Messwerte verarbeiten und nach Bedarf übermitteln.

 Störung  Formulare & Aufträge  Newsletter  Suche